Gemeinsam für mehr Patientensicherheit: Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg beteiligen sich als Mitgliedshaus an einer neuen Kommunikationsinitiative des Klinikverbundes CLINOTEL

Darmstadt-Dieburg. In diesen Tagen fällt auch an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg der Startschuss für eine neue Kommunikationsinitiative des Klinik-Verbundes CLINOTEL. Gemeinsam mit 68 weiteren Kliniken in Deutschland unterstützen die Kreiskliniken als Mitglied des Verbundes eine Initiative zum Thema Patientensicherheit im Zusammenhang mit Corona.

Anlass ist die seit Corona in weiten Teilen der Bevölkerung bestehende Sorge, sich im Krankenhaus mit dem Coronavirus zu infizieren. Es ist kein Geheimnis, dass das deutsche Gesundheitssystem und allen voran die Krankenhäuser seit und durch Corona einem enormen „Stresstest“ ausgesetzt sind. Auch die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg standen vor vielen Herausforderungen und Situationen, die stellenweise sicherlich auch verbesserungswürdig waren.

„Das Krankenhaus im Allgemeinen und die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg im Speziellen haben sich jedoch als ein System erwiesen, das mit jeder dieser Herausforderungen schnell dazulernt. Sodass man in der Rückschau bis zum jetzigen Zeitpunkt sagen kann, die Kreiskliniken haben den Stresstest weitestgehend gut gemeistert. Sie haben die Region gut durch die Pandemie gebracht und dabei enorm viel geleistet, sowohl in der Grund- und Regelversorgung als auch mit der intensivmedizinischen Spitzenmedizin (ZAPI) am Standort der Spezialklinik in Jugenheimerläutern die Betriebsleiter der Kreiskliniken, Christoph Dahmen und Pelin Meyer, zum Start der Initiative.

Die Herausforderungen durch die Pandemie sind allerdings noch nicht zu Ende. Aktuelle Studien zeigen, dass viele Menschen vor allem in puncto Corona-bezogener Patientensicherheit nach wie vor große Vorbehalte gegenüber einem Klinikaufenthalt haben. Dies wird vor allem in der Notfallversorgung deutlich, betrifft aber auch lebenswichtige Vorsorgeuntersuchungen und eben nicht nur die elektiven Einsätze. Die Gesundheitsversorgung kann noch immer nicht in gewohnter Weise und in vollem Umfang gewährleistet werden, obwohl kranke und besorgte Menschen aus der Nachbarschaft oder Region Hilfe benötigen.

Hier möchten die Kommunikationsinitiative von CLINOTEL und die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg als Mitgliedshaus ansetzen und den Patienten Ihre Bedenken nehmen. Im Zentrum der Offensive steht darum die Botschaft, dass unsere Kliniken als Teil des CLINOTEL-Verbunds über umfassende Qualitäts- und Sicherheitsstandards verfügen, die jegliche Behandlung in unseren Häusern möglich machen – ohne erhöhtes Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus.

Justina Bergmann, die Patientensicherheitsbeauftragte der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg, begründet die Kommunika­tions­offensive so: „Unsere Standards für Qualität und Sicherheit sind durch den Stresstest Corona sogar noch besser geworden. Alle haben schnell gelernt und einen professionellen Umgang mit Corona entwickelt. Darauf können die Patientinnen und Patienten vertrauen. Das möchten wir vermitteln – die Patientensicherheit war und ist gewährleistet“

In diesem Zuge werden an den Kreiskliniken bis zum 4. Oktober 2022 drei Monate lang interne und externe Kommunikationsmaßnahmen zum Thema Patientensicherheit gefahren. Die Bewerbung dieser Aktivitäten findet insbesondere in den regionalen und sozialen Medien statt. Die zentrale Micro-Webseite http://clinotel.kreiskliniken-darmstadt-dieburg.de/ rundet die Angebote der Kommunikations­offensive der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg zusammen mit CLINOTEL ab.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.

Scroll Up