Stationsleitung in Eigenregie: „Pflegewoche“ beim Examenskurs 2023

Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg blicken auf eine erfolgreiche „Pflegewoche“ des Examenskurses 2023 zurück.

Darmstadt-Dieburg. Ein Pflegekonzept überlegen, eigenständig Dienstpläne schreiben, Übergaben alleine gestalten und für einen ganzen Bereich auf Station in der Pflege selbst verantwortlich sein – all das durfte der Examenskurs 2023 der Pflegeausbildung an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg in den vergangenen zehn Tagen in der sogenannten „Pflegewoche“ planen und in die Tat umsetzen.

Die Pflegewoche ist seit einigen Jahren ein fester Bestandteil in der Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann. Was anfangs mit einem siebentägigen Pilotprojekt begann, wurde mittlerweile auf zehn Tage ausgeweitet und genießt unter den Auszubildenden wie auch bei allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein hohes Ansehen. Das Bildungszentrum für Gesundheit der Kreiskliniken ist einer der wenigen Ausbildungsstandorte, die ein solches praktisches Projekt für ihre Auszubildenden noch anbieten.

Projekt Pflegewoche als Brücke zwischen Theorie und Praxis

„Ziel der Pflegewoche ist es, eine Brücke zwischen dem Lernort Praxis und der Theorie zu schlagen“, erklärt Anke Feller, Schulleiterin der hauseigenen Pflegeschule, die Intention des Projekts. Jedes Jahr um die gleiche Zeit erhält der „Examensjahrgang“, also der Jahrgang Auszubildender, die im darauffolgenden Jahr ihr Examen in der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann ablegen, die Möglichkeit, Erlerntes auch in einem größeren Rahmen in der Praxis anzuwenden.

Auch in diesem Jahr durften die zehn Auszubildenden des Jahrgangs 2020/23 an insgesamt zehn Tagen ihr Wissen und Können auf der Geriatrie-Station unter Beweis stellen. Mit fünf Zimmern und etwa doppelt so vielen Patientinnen und Patienten sowie einem eigenen Stationszimmer samt Arbeitsplatz hatten die Auszubildenden alle Hände voll zu tun. Sie waren über den gesamten Zeitraum verantwortlich für die vollständige Planung und Durchführung der Pflege des ihnen zugeteilten Bereichs auf Station 1.

In der Vorbereitung auf die Pflegewoche hat der Ausbildungskurs gemeinsam ein Konzept erarbeitet, wie die Pflege in der Woche gestaltet werden soll. So entschieden sie sich unter anderem für das Pflegekonzept der Bezugspflege, für einen Drei-Schicht-Dienst mit Nachtdienst, den sie dauerhaft im Wechsel mit allen zehn Auszubildenden besetzt hatten und ernannten eine Auszubildende, die 21-jährige Milena Lust, zur Stationsleitung. Sogar an einen Bereitschaftsdienst bei Krankheitsausfall hatte der Kurs in seiner Planung gedacht.

In diesem Setting erstellten sie unter anderem selbst ihre Dienstpläne, kümmerten sich wie bereits examinierte Pflegekräfte um ihre Patientinnen und Patienten mit den verschiedensten Krankheitsbildern und besprachen in der Übergabe zwischen den Schichten alle Entwicklungen und besonderen Vorkommnisse des Tages. Praxisanleiter und Lehrer hielten sich die ganzen zehn Tage im Hintergrund. Bei der Schichtübergabe war eine von beiden Parteien anwesend, um minimale Hilfestellung zu geben.

Rundum positives Feedback

Nachdem die Pflegewoche mit der letzten Übergabe an die eigentlichen Pfleger auf Station zu Ende ging, folgte am Tag darauf eine abschließende Feedbackrunde. Das Feedback fiel von allen Seiten durchweg positiv aus. Die Azubis vertraten geschlossen die Meinung, dass die Pflegewoche ein wichtiges Projekt für sie war und ihnen geholfen hat, einen guten Rundumblick und noch mehr Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln. Die Unterstützung der Station empfanden sie als super und die Wertschätzung der Patientinnen und Patienten als sehr groß. Sven Wiegand, Stationsleiter der Geriatrie, stimmte diesem Gesamteindruck zu: „Ihr wart vom ersten Tag eine Entlastung für uns. Wenn es nach mir ginge, könnten die Auszubildenden direkt hier auf unserer Station anfangen“.

Auf den anonymen Bewertungsbögen, der an die Patienten verteilt wurde, war das Feedback ebenfalls einstimmig positiv. Eine Patientin schrieb: „Ich bin beeindruckt vom heutigen Ausbildungsweg“, eine andere: „Die Versorgung, die Pflege und die Betreuung waren hervorragend. […] Es muss nichts verbessert werden. Diese Pflegewoche war einmalig. Die Auszubildenden haben versprochen, dass sie so bleiben werden“.

Auch die Klinik- und Pflegedienstleitung der Kreiskliniken sind sich nach Abschluss der Pflegewoche einig: „Es freut uns, dass wir als eines der wenigen Häuser ein solches Projekt anbieten können und noch mehr, dass es für alle Beteiligten so toll gelaufen ist.“

Suche nach Auszubildenden und Kooperationspartnern

Wer Interesse bekommen hat, kann sich gerne bei uns für die Ausbildung als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann bewerben. Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn am 1. Oktober 2023 können bereits eingereicht werden. Mehr Informationen auf unserer Webseite: www.kreiskliniken-darmstadt-dieburg.de/beruf-ausbildung/ausbildung-pflegefachfrau-mann/. Bewerbungen per E-Mail an: bzg@kreiskliniken-dadi.de (Ansprechpartnerin Frau Feller).

Sie sind eine Pflegeeinrichtung aus der Region und möchten mit unserem Bildungszentrum kooperieren? Kommen Sie gerne auf uns zu – wir sind immer auf der Suche nach tollen Kooperationspartnern!

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.