Wir sagen DANKE! 

„Der Kreistag Darmstadt-Dieburg setzt während der Pandemie ein Zeichen und nimmt sich Zeit für unsere Pflegekräfte: Ann-Kathrin Hintze und Sven Wiegand berichten aus ihrem Arbeitsalltag in Zeiten der Pandemie“ 

„Außergewöhnliche Zeiten brauchen außergewöhnliche Handlungen“, mit diesen Worten begrüßte und erläuterte Kreistagsvorsitzende Dagmar Wucherpfennig die besondere und außergewöhnliche Entscheidung des Kreistags, zwei Mitarbeiter der Kreiskliniken zu Beginn der jüngsten Kreistagssitzung zu Wort kommen zu lassen. Üblicherweise haben dort nur die gewählten Kreistagsabgeordneten oder die Dezernenten Rederecht. 
Stellvertretend für die Pflegekräfte an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg hatten in der letzten Kreistagssitzung des Jahres unsere Mitarbeiterin Ann-Kathrin Hintze und unser Mitarbeiter Sven Wiegand Gelegenheit, vor dem Kreisparlament aus ihrem Arbeitsalltag in Zeiten von Corona zu berichten. 
Nach den sehr eindringlichen und bewegenden Worten über die Arbeit auf unserer Covid-Normalstation in Groß-Umstadt (Sven Wiegand) und der Covid-Intensivstation in Jugenheim (Ann-Kathrin Hintze, Foto: Ulrike Bernauer) war die Betroffenheit und gleichzeitig auch der Respekt und die Anerkennung der Kommunalpolitiker im Sitzungssaal spürbar. 

Das Kreisparlament hat auf breiter Basis und einstimmig bei nur wenigen Enthaltungen eine „Erklärung der Fraktionen“ verabschiedet: 
„Handeln ist das Gebot der Stunde und dies auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen im Kreis, Land und Bund“ so ist der Beschluss überschrieben. 

Die Erklärung ist getragen von Dank und Anerkennung ausdrücklich für alle Beschäftigten der Kreiskliniken und dem klaren Bekenntnis zu den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg in kommunaler Trägerschaft und der Wichtigkeit der Kreiskliniken für die medizinische Versorgung der Menschen im Landkreis. 

 

 

In der Begründung zur „Erklärung der Fraktionen“ heißt es: „Der Kreistag sendet ein klares Signal an die Beschäftigten, dass ihre Leistung gesehen und anerkannt wird und der Arbeitsplatz in kommunaler Trägerschaft sichergestellt ist – auch über die akute Phase der Pandemie hinaus sicher.“ 
Der nach dem Vortrag unserer Kollegin und unseres Kollegen gefasste Beschluss fordert zudem „die neue Bundesregierung und den neuen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach auf, die Krankenhausfinanzierung als zentrale Herausforderung der nächsten Monate in den in den Fokus der Entscheidungen zu nehmen und eine gute medizinische Versorgung, die finanziell auskömmlich ist, sicherzustellen
Landrat Klaus Peter Schellhaas, der sich stets und mit allem Nachdruck vor die Arbeit der Kreiskliniken stellt, wird als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses beim Hessischen Landkreistag und als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Deutschen Landkreistages aufgefordert, sich verstärkt für eine bessere finanzielle Ausstattung der kommunalen Krankenhäuser durch das Land Hessen und den Bund öffentlichkeitswirksam einzusetzen.“ 

Die Betriebsleitung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg dankt ihren Mitarbeitern Ann-Kathrin Hintze und Sven Wiegand für ihre bewegenden und aufrüttelnden Redebeiträge vor dem Kreisparlament. 
„Gleichzeitig geht unser aller Dank an die Vorsitzende des Kreistags, Dagmar Wucherpfennig, die diese wohl einmaligen Redebeiträge unserer Kollegin und unseres Kollegen vor dem höchsten politischen Gremium des Landkreises Darmstadt-Dieburg ermöglicht hat. 
Dies ist keine Selbstverständlichkeit und wir wissen diese Anerkennung sehr zu schätzen: 
Wir sagen Danke!“
 

(Foto: Ulrike Bernauer)

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.

Scroll Up